Home

Fachhochschule für Lebensmittelverarbeitung und Fachschule für Milchverarbeitung in Kroměříž

 


Unsere Schule - sie ist die erste und einzige Fachschule für die Milchwirtschaft in der Tschechischen Republik, die Fachleute für die milchverarbeitende Industrie ausbildet und auf das Berufsleben vorbereitet. Fast alle Molkereifachkräfte sowohl in der Tschechischen als auch in der Slowakischen Republik sind Absolventen unserer monotypischen Schulausbildung, die sich nicht nur im Inland durchsetzten, sondern sich mit ihrem Wissen auch im Ausland sehr gut etablieren.

 

                 


Gegründet wurde sie 1902 als Landes-Molkerei- und Käsereischule in Kroměříž nach dem Muster der schweizerischen Molkereischule. Bis 1948 gehörte zur Bildungseinrichtung die Schulmolkerei, die nach der Trennung von der Schule hauptsächlich regionale, staatliche Wirtschaftsaufgaben erfüllen musste. In den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Schule in die Fachschule für Milchverarbeitung transformiert, in 1993  wurde die Fachrichtung Lebensmittelanalytik errichtet. Aufgenommen werden landesweit nach der grundlegenden Schulausbildung gute, interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 Jahren, deren Studium vier Jahre dauert und mit dem Fachabitur abgeschlossen werden kann.
Seit 1996 bietet die Schule Ausbildung an der Fachoberschule für Lebensmittelverarbeitung an, die mit dem Absolutorium abgeschlossen wird und deren Absolventen den Titel „Dis.“ (Diplomspezialist) bekommen. Diese Fachoberschule bietet den Abiturientinnen und Abiturienten im Alter von 19 Jahren ein dreijähriges reines Fachstudium an, und zwar in den Fachrichtungen Lebensmittelanalytik, Lebensmitteltechnologie und – Hygiene und Milchverarbeitung.
Seit 2005 wird den Abiturienten auch das dreijährige Bachelorstudium (gemeinsam mit der Technologischen Fakultät der Thomas-Bata-Universität in Zlín akkreditiert) angeboten.

 

Gegenwärtiges Ausbildungsangebot:

Fachschule für Milchverarbeitung bietet den Absolventen der Grundschulen  die Fachrichtungen Lebensmitteltechnologie (mit der Profilierung Milchverarbeitung) und Lebensmittelanalytik an.

Fachoberschule für Lebensmittelverarbeitung - Fachrichtungen Lebensmittelanalytik, Lebensmitteltechnologie und –Hygiene und Milchverarbeitung.

Auf Grund der gemeinsamen Akkreditierung mit der Thomas-Bata-Universität in Zlín wird das dreijährige Bachelor-Studienprogramm Chemie und Technologie der Lebensmittel (Fachrichtung Verarbeitung von Milch und Milcherzeugnissen) realisiert.

        

Für den Unterricht stehen Chemie- (allgemeine, analytische und physikale Chemie), Biologie- (allgemeine und Mikrobiologie) und Techniklabore sowie drei Computerräume zur Verfügung, die den modernen Forderungen an Technik und Technologie entsprechen.

Lehrpläne von allen Ausbildungsformen beinhalten eine Wahlsprache – Deutsch oder Englisch.

In allen Lehrplänen hat die praktische Ausbildung einen hohen Stellenwert und ist mit einem angemessen breitem Spektrum berücksichtigt. Der praktische Unterricht erfolgt in den dafür eingerichteten Schulwerkstätten, wo alle elementaren Grundzüge einer Molkerei in der Kleinproduktion von Sauermilchprodukten, verschiedenen Käsesorten, Quark, Frischkäse, Schmelzkäse usw. erprobt, geübt bzw. geprüft werden. Das Praktikum wird landesweit organisiert, in den verschiedenen Milch- und Lebensmittelverarbeitungsbetrieben, Forschungsanstalten sowie Prüf- und Kontrollinstituten.

Unterkunft und Verpflegung wird in zwei modern ausgestatteten Studentenheimen in der Nähe der Schule gesichert.

Unsere Schule ist Besitzer des Zertifikats „Permanente Ausbildungsbasis des Agrarministeriums“.  Auf Grund dessen ist die Schule im Bereich der Lebensausbildung, des Beratungsdienstes für Kleinproduzenten und im Bereich der Veranstaltungen von Fachseminaren und Kursen eingegliedert.

Durch die zukunftsorientierte Qualifikation sind die Absolventen befähigt, sich in den verschiedensten Berufen zu spezialisieren und zu profilieren, als erfolgreiche Meister, Betriebs- oder Abteilungsleiter, Manager, Laboranten oder Inspektoren, was die Erfahrungen unserer langjährigen Tradition beweisen. Denn lang über den Schulabschluss hinaus, sind wir und unsere Absolventen der Schule bemüht, nicht nur fachliche, sondern auch persönliche Beziehungen aufrecht zu halten und zu pflegen, um uns gegenseitig bei der Bewältigung von Fach- und Sachfragen unterstützen zu können.